Meningokokken B Impfung


Seit 2013 steht ein neuer Impfstoff gegen Erkrankungen durch Meningokokken B zur Verfügung

Impfung gegen Meningokokken B



Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Familien,

Meningokokken sind Bakterien (Neisseria meningitidis). Die Serogruppen A,B,C, W135 und Y sind für den Menschen gefährlich.
In Deutschland erkranken jedes Jahr etwa 300 bis 400 Menschen an einer schweren Meningokokken-Infektion, in der Mehrheit Säuglinge (besonders in den ersten 6 Lebensmonaten) und Kleinkinder. Seit 2006 wird die Impfung gegen Meningokokken C für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Geburtstag empfohlen. Etwa 20 bis 30% der Erkrankungen in Deutschland werden von der Serogruppe C, etwa 70% von der Serogruppe B verursacht.
Meningokokken werden von Mensch zu Mensch mit der Atemluft übertragen (Tröpfcheninfektion). Sie können schwere Krankheitsbilder auslösen, am häufigsten sind die eitrige Meningitis (Hirnhautentzündung) und die lebensbedrohende Sepsis (Blutvergiftung). Bei sehr jungen Kindern sind die Symptome meistens uncharakteristisch. Auch eine rechtzeitig begonnene intensivmedizinische Behandlung kann den Tod oder schwere Dauerschäden nicht immer verhindern. Es sterben immer noch fast 10% der Erkrankten.

Seit 2013 steht ein neuer Impfstoff gegen Erkrankungen durch Meningokokken B zur Verfügung (BexseroR). Er ist für alle Altersgruppen ab 2 Lebensmonaten geeignet. Die Schutzimpfung gegen Meningokokken B kann zeitgleich mit einer anderen Einzel- oder Kombinationsimpfung verabreicht werden; die Wirksamkeit wird hierdurch nicht negativ beeinflusst.

In Schleswig-Holstein wird ein Impfschutz allgemein gegen Meningokokken-Infektionen – unabhängig vom Alter und der Serogruppe – öffentlich empfohlen. Mit dieser öffentlichen Empfehlung des Landes ist eine versorgungsrechtliche Absicherung des Impflings verbunden.
Empfehlung zur Meningokokkenimpfung in Schleswig-Holstein

Erwachsenen und Jugendlichen ab 11 Jahren werden zwei Injektionen verabreicht (im Abstand von mindestens einem Monat). Jüngere Kinder erhalten zwei Injektionen (im Abstand von mindestens zwei Monaten), ausgenommen Säuglinge im Alter von zwei bis fünf Monaten, die drei Injektionen erhalten (im Abstand von mindestens einem Monat). Kinder unter zwei Jahren erhalten außerdem eine zusätzliche Auffrischimpfung (zu einem Zeitpunkt, der vom Alter abhängt).

Bitte sprechen Sie uns an und informieren Sie sich bzgl. einer Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse.
Um Voranmeldung per Telefon (0451/74004)/Fax (0451/7070451) oder e-mail () wird gebeten.